AHS in Social Networks




Pressemitteilung vom 24.10.2017
7 TeilnehmerInnen - 7 Pokale !!!


Bild (v.l.n.r.): Alex Müller (Gast im AHS), Nima Fard-Khojasteh, Yasin Cankurt (Gast im AHS), Florian Bauer, Veronica Y.P. Vardhani (S), Ramasan Blalov und Julius Stabel
Taekwon-Do Gruppe der Universität Kassel weiter auf Erfolgskurs!

Knapp eine Woche nach den kräftezehrenden, aber sehr erfolgreichen Weltmeisterschafts- und Welt-Cup-Turnieren in Barneveld/Niederlanden („6 TeilnehmerInnen – 6 Medaillien“; wir berichteten) ging es für die Taekwon-Doin der Universität Kassel bereits am 07.Oktober weiter zu den „Offenen Mitteldeutschen Taekwon-Do Meisterschaften“ nach Bad Arolsen (Hessen). Über 200 Sportler aus 6 Bundesländern reisten an, um den begehrten Titel des „mitteldeutscher Meister“ in den unterschiedlichen Disziplinen wie Einzel-Tul (Formen-Lauf), Synchron-Tul, Team-Tul, Leichtkontakt (Sparring) und Pointfighting (Punktstopp-System) zu ergattern.

Die TeilnehmerInnen der Taekwondo-Do Gruppe nahmen in den Kategorien Einzel-Tul und Leichtkontakt teil, und das wieder sehr erfolgreich, wie sich zeigen sollte.
Florian Bauer präsentierte sich mit seiner neu gewonnenen Selbstsicherheit (Bronze im Welt-Cup) und überzeugte die Kampfrichter mit seiner flüssigen und kontrollierten Darbietung in der Kategorie Einzel Formen (6.-5.Kup, ab 18-40 Jahre, männlich) und sicherte sich zum ersten Mal in seiner noch jungen TKD-Turnier-Karriere einen 1.Platz!

Auf dem Weg dahin stand auch das Duell mit dem Teammitglied Julius Stabel an. Der hatte es als Debütant auch nicht ganz leicht. Er ließ sich aber nicht von den anderen Mitstreitern einschüchtern, und bahnte sich seinen Weg Richtung Siegertreppchen. Erst gegen den letzlichen Gesamt-Sieger Florian Bauer verlor er. Seine Anstrengungen der letzten Wochen sollten an seiner ersten Turnierteilnahme mit den 3.Platz belohnt werden.

Ramasan Blalov (Bronze im Leichtkontakt und Silber im Tul-Lauf im Welt-Cup) trat in der Kategorie Einzel-Tul (3. – 1. Kup, 18-40 Jahre, männlich) an. Er zeigte sich in seinen Darbietungen wieder kraftvoll und ausdrucksstark und konnte sich so souverän den 1.Platz erkämpfen.

Veronica Y.P. Wardhani war ja bereits bei der TKD-Weltmeisterschaft im Tul-Lauf der Damen (1.Dan) eine Klasse für sich. Ihre konzentrierte und kraftvolle Präsenz führte sie auch in Bad Arolsen auf’s verdiente Siegertreppchen, und errang mit ihrer präzisen und fehlerfreien Ausführung den 1.Platz in der Kategorie Einzel-Tul (ab. 1.Dan, 18-40 Jahre, weiblich). Nun zur etwas anderen Gangart, dem Wettkampf im sogenannten „Leichtkontakt-Sparring“, bei der allerdings der Kontakt meist so nicht „leicht“ ist, wie der Name vermuten lässt. Die Kämpfe werden mit Hand-, Fuß-, Tief- und Kopfschutz durchgeführt. Es geht darum, Punkte durch Treffer am Oberkörper und Kopf des Gegners zu sammeln.

Hier trafen in der Kategorie 4. Kup – einschl. Danträger (-94 kg, 18-40 Jahre, männlich) letztlich auch die Team-Kollegen Yasin Cankurt (1.Dan) und Ramasan Blalov im Finale aufeinander. Beide hatten sich bis dahin auf beiden Seiten der zum Finalkampf zulaufenden Pyramide nach oben gekämpft. In einem von Respekt beherrschten Finale musste sich Ramasan Blalov letztlich geschlagen geben. Yasin Cankurt siegte aufgrund der vielen Kopftreffer durch seine hohen Kicks gegen seinen Teamkollegen. Blalov musste sich mit dem 2.Platz begnügen und Yasin Cankurt nahm verdient den Spitzenplatz ein. Ebenfalls im Leichtkontakt-Sparring bezwang Nima Fard Khojasteh (4.Dan; Bronze bei der WM in Einzel-Tul) seine Gegner bis ins Finale. Hier zeigte der erfahrene Turnier-Kämpfer wieder einmal, dass zu einem Turnier nicht nur Kondition und Willensstärke gehören, sondern ebenso kluges, taktisches Vorgehen. Hiermit holte sich wieder einmal die nötigen Punkte zum Geamt-Sieg (4. Kup – einschl. Danträger, -74 kg, 18-40 Jahre). Gratulation!

Alex Müller lieferte sich im Leichtkontakt-Sparring (10. – 5. Kup, +94,1 kg, 18-40 Jahre) den wohl spannendsten Kampf des Abends für die TeilnehmerInnen der Taekwon-Do Gruppe der Uni Kassel. Auch für ihn war es das berühmte „erste Mal“. Noch mit dem weißen Gürtel ausgestattet nahm er hier an seinem ersten Turnier teil. In dem hart geführten Kampf verschaffte sich Müller mit seinen Schlägen und Tritten schnell Respekt und trieb seinen Gegner an die Grenzen der Verzweiflung. Dies reichte jedoch leider nicht, und er verlor an diesem Abend nach Punkten. Gefeiert wurde sein Debüt trotzdem und er nimmt wertvolle Erfahrungen und schöne Eindrücke mit nach Hause.

So, wie auch die anderen TeilnehmerInnen der Gruppe. Auch wenn manche Kämpfe hart geführt wurden, eilt der Gruppe der Ruf voraus, faire und sportliche Wettkämpfer zu sein. Dies haben sie hier wieder bestätigt und freut uns sehr! Die 7 Taekwon-Doin kehrten mit 5x 1. Plätzen, 1x 2.Platz und 1x 3.Platz von der „Offenen Mitteldeutschen Meisterschaft“ aus Bad Arolsen nach Kassel zurück.

Ein weiterer, schöner Erfolg für die TeilnehmerInnen des Allgemeinen Hochschulsportes der Uni Kassel! Wir gratulieren herzlich!!!

Unser Dank gilt dem Trainer der Gruppe, sowie den Turnier-Coaches Nima Fard-Khojesteh und Yasin Cankurt.

zurück   |   nach oben

 

Fragen, Probleme, Kommentare, Anregungen? Mail an hochschulsport.at.uni-kassel.de

Wintersemester:

Events & Turniere STRECK DICH Angebote in Kassel Angebote in Kooperation mit der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung Kompaktkurse Exkursionen Angebote in Witzenhausen
nach oben